Gruppenbild der Erlanger Klimaliste mit dem Banner und den Logos der Klimaliste

Herzlich Willkommen bei der Klimaliste Erlangen. Wir sind ein überparteilicher Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, die mit einer eigenen Klimaliste zur Kommunalwahl 2020 in Erlangen antreten wollen. Unser erklärtes Ziel ist die Durchsetzung einer klimapolitischen Wende vor Ort. Wir wollen dafür sorgen, dass Erlangen bis zum Jahr 2025 Klimaneutral wird. Unsere Liste wird unabhängig von bestehenden Parteien agieren und generations- und gesellschaftsübergreifend an Lösungen für die Klimakrise und gegen das Artensterben arbeiten.

Neuigkeiten

Neue Wählerlisten benötigen bis 3. Februar 2020 mindestens 385 Unterstützerunterschriften

Der Wahlleiter der Stadt Erlangen hat heute – den 2. Februar 2020 - per Bekanntmachung dazu aufgerufen, für die am 15.03.2020 stattfindenden Kommunalwahlen Wahlvorschläge zur Wahl des Oberbürgermeisters sowie der 50 zu wählenden Stadträte einzureichen.

Kundgebung „Start ins Klimajahr 2020“ und Demonstration „Für mehr Artenvielfalt im Erlanger Stadtrat!“

Im Mai 2019 hat Erlangen den symbolischen Klimanotstand ausgerufen. Klimapolitisch hat sich seither wenig geändert: Eine dringend notwendige Verkehrswende zeichnet sich nicht ab, der Ausbau der erneuerbaren Energien vor Ort kommt nicht voran, das notwendige Klimaschutzgutachten fehlt nach wie vor, die beiden Stellen der Klimaschutzbeauftragten sind unbesetzt und das städtische Klimapaket verdient diesen Namen nicht.

Klimaliste Erlangen für eine offene und vielfältige Gesellschaft

Im Juli 2019 wurde die Klimaliste Erlangen von engagierten Klimaschützer:innen gegründet. Gleich zu Beginn beschloss die Klimaliste Erlangen einstimmig einen Grundkonsens, welcher das Miteinander und Handeln der Klimaliste bestimmt.

Klimaliste reagiert empört über Entscheidung von Siemens

Während in Australien Feuerstürme in einem apokalyptischen Ausmaß die Lebensgrundlagen von Mensch und Tier zerstören, teilt Siemens mit, an dieser Zerstörung weiter mitwirken und an der Zulieferung für das umstrittene Kohlebergwerk in Australien festhalten zu wollen. Das ließ der Siemens-Vorstandsvorsitzende am Sonntagabend über Twitter verlauten. Am vergangenen Freitag fanden bundesweit zahlreiche Klimaproteste statt. Auch in Erlangen – einem der Hauptstandorte von Siemens - demonstrierten rund 150 Klimaschützer:innen gegen die geplante Projektbeteiligung von Siemens in Australien.

Vorsicht! Mehrere Ampelpfosten auf den Radwegen

Stellungnahme der Klimaliste Erlangen zur Verkehrsfreigabe in der Günther-Scharowsky-Straße

subscribe via RSS